Neuigkeiten
Computer circuit board

Kommunikationssicherheit

Anlässlich der aktuellen weltweiten Diskussion um Cyber-Kriminalität, die sogar Auswirkungen auf die Präsidentenwahl in den USA gehabt zu haben scheint, erlauben wir uns folgenden wichtigen Hinweis:

Auch in unserer patentanwaltlichen Praxis läuft die elektronische Kommunikation über das Internet den herkömmlichen Versendungsarten, wie Briefpost oder Telefax, zusehends den Rang ab.

Dies ist einerseits zu begrüßen, da es die Kommunikation erleichtert und beschleunigt und auch aus Gründen des Umweltschutzes vorteilhaft sein kann. Zudem lassen sich patentrechtlich relevante Sachverhalte mittels elektronischer Dokumente (z.B. Zeichnungen oder Präsentationen) oft besonders aussagekräftig darstellen, und auch die Weiterbearbeitung in der Kanzlei ist in der Regel erleichtert. Sogar Patentämter ermöglichen in zunehmendem Maße das Einreichen von Dokumenten auf ausschließlich elektronischem Wege. Andererseits ergeben sich in diesem Kontext andere Problematiken, auf die wir der guten Ordnung halber an dieser Stelle hinweisen wollen:

Wie auch Ihnen sicherlich bewusst ist, kann eine Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist zumindest im Fall einer unverschlüsselten Übertragung im Internet nicht möglich. Gerade die E-Mail wurde in diesem Zusammenhang oft und in anschaulicher Weise mit einer Postkarte verglichen, deren Inhalt ohne größeren Aufwand für jedermann sichtbar und zugänglich ist. Sicherlich würden Sie keine (patent-)rechtlich relevanten Informationen auf einer Postkarte versenden!

Nutzen Sie unsere Schlüssel und Zertifikate

Wir müssen eindringlich darauf hinweisen, dass wir für die Geheimhaltung von Informationen, die Sie mit uns über unverschlüsselte E-Mails austauschen, keine Gewähr übernehmen können. Allerdings besteht kein Grund, deshalb das Rad der Zeit zurückzudrehen und wenig zeitgemäße Kom­mu­ni­kationsformen zu reaktivieren. Die Verschlüsselung von E-Mails, insbesondere mittels PGP oder S/MIME, ist heute für jedermann problemlos durchführbar. Verschlüsselte E-Mails bieten auch erhebliche Vorteile gegenüber dem Versenden lediglich verschlüsselter Anhänge, da z.B. kein separates Passwort ausgetauscht werden muss. Darüber hinaus werden E-Mails mit verschlüsselten Anhängen häufig von Virenscannern herausgefiltert.

Wir möchten deshalb nachdrücklich auf die von uns auf unserer Homepage unter der Rubrik „Kontakt“ zur Verfügung gestellten Schlüssel bzw. Zertifikate verweisen, die Sie für Ihre verschlüsselte elektronische Kommunikation mit uns verwenden können. Unser Mailsystem „merkt sich“ die Verschlüsselung und kommuniziert anschließend automatisch immer verschlüsselt mit Ihnen. So sind Ihre Ideen bereits auf dem Weg zu uns geschützt – nicht erst danach.

Zögern Sie nicht, sich an uns zu wenden, wenn Sie hierzu Rückfragen haben.

Dieser Beitrag wurde geschrieben von:
Henrik Nuebold
weitere Artikel des Autors »