Kanzlei

Karlsruhe ist Zentrum einer bedeutenden und modernen Technologieregion und beherbergt mit dem KIT (Karlsruher Institut für Technologie) eine der ältesten und angesehensten technischen Universitäten Deutschlands. Außerdem gilt die Stadt als „Residenz des Rechts“: Zwei der höchsten deutschen Gerichte haben hier ihren Sitz, das Bundesverfassungsgericht und der für gewerbliche Schutzrechte und Wettbewerbsrecht zuständige Bundesgerichtshof.

Standort

Die bereits 1928 gegründete Kanzlei ist traditionell fest in Karlsruhe verwurzelt. Nach beständigem Wachstum in den letzten Jahren wird sie heute von sechs Partnern unter dem Namen „Lemcke, Brommer & Partner“ geführt. Die nur wenigen Gehminuten zum Landgericht, zum Oberlandesgericht und zum Bundesgerichtshof stehen für die Nähe der Kanzlei zur aktuellen Rechtsprechung; die grenznahe Lage zu Frankreich und zur Schweiz symbolisieren die traditionell internationale Ausrichtung.

Erfahrung

Die in Jahrzehnten kontinuierlicher Beratungstätigkeit gewachsenen Organisationsstrukturen der Kanzlei mit ihren weltweiten Verbindungen sowie der breit gefächerte technische Hintergrund ihrer Patentanwälte garantieren eine fundierte, fachkundige und reibungslose Betreuung aller Arten von Mandaten auf dem Gebiet des gewerblichen Rechtschutzes – sowohl im Inland, als auch im Ausland. Dazu zählen Patente und Gebrauchsmuster ebenso wie Marken und Designs. Ein weiterer Schwerpunkt sind die vielfältigen Fragestellungen zum Thema Arbeitnehmererfindungen.

Vernetzung

Die enge Zusammenarbeit mit spezialisierten Rechtsanwaltsbüros gewährleistet darüber hinaus einen wettbewerbsrechtlichen Full-Service. Wenn eigene Ansprüche gewahrt und fremde abgewehrt werden müssen, lassen sich streitige Auseinandersetzungen selbst bei einer umsichtigen Marktbeobachtung nicht immer vermeiden. Der Full-Service beinhaltet daher neben der kompletten Betreuung und Abwicklung der Streitfälle auch eine umfassende Beratung zum strategischen Vorgehen am Markt aus schutzrechtstechnischer Sicht.